Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist eine Jugendhilfeleistung, die am Schulstandort erbracht wird. Gesetzliche Grundlage: §§ 11 und 13 SGB VIII, Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit

Die Trägerschaft liegt beim Kreisjugendring München Stadt und ist angedockt an den Jugendtreff Neuaubing.

Ziel: Schulsozialarbeit beinhaltet niederschwellige Angebote zur Beratung und Förderung junger Menschen, sowie ergänzende Gruppenangebote, um soziale und individuelle Beeinträchtigungen auszugleichen und die Schülerinnen und Schüler mit geeigneten niedrigschwelligen Angeboten zu unterstützen.

Aufgaben:
– Einzelfallarbeit und Krisenintervention
– Elternberatung
– Sozialpädagogische Gruppenarbeit
– Klassenprojekte
– Netzwerkarbeit und Kooperation, beispielsweise mit schulischen Diensten, Beratungsstellen, Jugendhilfe, trägerübergreifenden Einrichtungen, etc.

Wer kann sich an die Schulsozialarbeit wenden?
Schülerinnen und Schüler, die persönliche Probleme oder Ängste, Stress zu Hause oder Schwierigkeiten in der Schule haben. Egal, ob Liebeskummer, Angst vor Proben, Ärger mit Freunden oder Stress zuhause, hier findet jede und jeder ein offenes Ohr und Beratung, die der Schweigepflicht unterliegt!
Eltern, die Beratung und Unterstützung wünschen. Bei Erziehungsproblemen, -fragen, dem Wunsch nach Vermittlung zu einer geeigneten Fachstelle/Institution und vielem mehr. Natürlich unter Berücksichtigung der Schweigepflicht.
Lehrkräfte, die Austausch und Beratung bei Konflikten mit Schülerinnen und Schülern wünschen und die gemeinsame Projekte durchführen möchten.

Ihre Ansprechpartnerin:
Johanna Baindl
(Sozialpädagogin B.A.)
Kontakt: Tel. 089/89 73 69 139
Kontaktzeiten: montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung
(Abweichungen möglich)

Ich bitte um telefonische Anmeldung, damit ich mir ausreichend Zeit für Sie nehmen kann.

Schulsozialarbeit wird gefördert durch die LH München/Sozialreferat.