Jugendsozialarbeit

index2
Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) ist eine Jugendhilfeleistung, die am Schulstandort erbracht wird. Gesetzliche Grundlage: § 13 SGB VIII (Jugendsozialarbeit)

Ziel von JaS ist es, soziale und individuelle Beeinträchtigungen auszugleichen und die Schülerinnen und Schüler mit geeigneten niedrigschwelligen Angeboten zu unterstützen, um diesen Problemlagen zu begegnen und ihre soziale Integration zu fördern. Die Trägerschaft liegt beim Kreisjugendring München-Stadt.

index
Aufgaben:
– Einzelfallarbeit und Krisenintervention
– Elternberatung
– Sozialpädagogische Gruppenarbeit
– Unterstützung im ÜbergangSchule-Beruf
– Projektarbeit
– Kooperation mit schulischen Diensten, Beratungsstellen und der Jugendhilfe (Netzwerkarbeit)

index3
Wer kann sich an Jugendsozialarbeit wenden?
Schülerinnen und Schüler, die persönliche Probleme (Schulangst, Liebeskummer, Alkohol), Stress zu Hause oder Schwierigkeiten in der Schule haben (Konflikte mit Lehrkräften, Leistungsprobleme), die neu an der Schule sind, nicht wissen, wie es nach der Schule weitergeht, oder einfach jemanden zum Reden brauchen.
Eltern, die Beratung und Unterstützung bei ihrer Erziehungsarbeit wünschen. Eltern, die merken, dass ihr Kind Probleme hat und die Begleitung und Vermittlung zu anderen Institutionen wünschen.
Lehrkräfte, die Austausch und Beratung bei Konflikten mit Schülerinnen und Schülern wünschen und die gemeinsame Projekte durchführen möchten.

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Steffi Gräßler s.graessler@kjr-m.de
Maya Nienhaus m.nienhaus@kjr-m.de

Kontakt: Tel. 089/89 73 69 139
Kontaktzeiten: montags bis freitags von 9 bis 13 Uhr und nach Vereinbarung

Jugendsozialarbeit wird gefördert durch das Sozialministerium und die LH München/Sozialreferat